Filter
    • Bekanntheit aufbauen
    • Produkt-Neueinführung
    • Image verbessern
    • Response generieren
    • Absatzsteigerung
    • unter 500 Tsd. €
    • 500 Tsd. - 1 Mio. €
    • 1-3 Mio. €
    • über 3 Mio. €
    • keine Angabe
    • Premium-Zielgruppen
    • HHF
    • Frauen
    • Kinder 3-13 Jahre
    • Erw. ab 14 Jahre
    • Erw. 14-29 Jahre
    • Erw. 14-49 Jahre
    • Männer
    • Erw. 14-59
    • Handel
    • Telekommunikation
    • Gesundheit & Pharmazie
    • Medien
    • Touristik
    • Gebrauchsgüter
    • Unterhaltungselektronik
    • Finanzdienstleistung
    • Auto
    • Schnelldreher
    • Kosmetik & Körperpflege
    • Sponsoring
    • Sonderwerbeformen
    • Crossmedia
    • Klassischer Spot
    • TV
    • Online
    • Mobil
    • Smart TV
    • VOD
Alle anzeigen
Filter
    • Bekanntheit aufbauen
    • Produkt-Neueinführung
    • Image verbessern
    • Response generieren
    • Absatzsteigerung
    • unter 500 Tsd. €
    • 500 Tsd. - 1 Mio. €
    • 1-3 Mio. €
    • über 3 Mio. €
    • keine Angabe
    • Premium-Zielgruppen
    • HHF
    • Frauen
    • Kinder 3-13 Jahre
    • Erw. ab 14 Jahre
    • Erw. 14-29 Jahre
    • Erw. 14-49 Jahre
    • Männer
    • Erw. 14-59
    • Handel
    • Telekommunikation
    • Gesundheit & Pharmazie
    • Medien
    • Touristik
    • Gebrauchsgüter
    • Unterhaltungselektronik
    • Finanzdienstleistung
    • Auto
    • Schnelldreher
    • Kosmetik & Körperpflege
    • Sponsoring
    • Sonderwerbeformen
    • Crossmedia
    • Klassischer Spot
    • TV
    • Online
    • Mobil
    • Smart TV
    • VOD
Alle anzeigen

12 VERMARKTER, 10 SCREENINGS, ÜBER 40 SENDER, 8 TOP-SPEAKER, 2 TAGE: DER GRÖSSTE EVENT FÜR TV UND BEWEGTBILD

Der Rückblick auf die Screenforce Days am 20. und 21. Juni 2018 in Köln – may the Screenforce be with you.


Information, Show und Entertainment bei den Screenings, kompakte Insights beim Kongress, Raum für intensives Networking – die Screenforce Days 2018 boten den 2.200 Gästen an zwei Tagen das volle Programm. Im Mittelpunkt: zehn sehr aufwendig und abwechslungsreich inszenierte Screenings. In den opulenten Bühnenshows präsentierten die Sender und Vermarkter die Programm-Highlights der TV-Saison 2018/19 und stellten ihre Multiscreen-Strategien vor. Die Tonalität: selbstbewusst und selbstironisch.
Die Kernbotschaft: Kreativität bei der Programmgestaltung und große Investitionsbereitschaft. Die Fernsehsender investieren massiv – und mehr als bisher – vor allem in Eigenproduktionen und lokale Inhalte. Insgesamt erreichen die Programmausgaben aller Sender in diesem Jahr mit rund 8 Milliarden Euro ein neues Rekordniveau. Das Rahmen­programm lieferte mit acht Keynotes und Vorträgen weitere spannende Insights. Und wie immer gilt: May the Screenforce be with you.

Die Screenforce Days 2018 in Bildern:


Die Speaker und Vorträge:


Martin Krapf Geschäftsführer von Screenforce

Martin Krapf

Geschäftsführer Screenforce

„Investition und Kreativität“

Martin Krapf ist seit 2013 Geschäftsführer der Screenforce Gattungsmarketing GmbH, der Initiative der TV-Vermarkter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Krapf studierte Pädagogik, Psychologie und Philosophie an den Universitäten Würzburg und Bielefeld. Seine berufliche Laufbahn begann der Diplom-Pädagoge als Hauptabteilungsleiter bei der GfK Fernsehforschung, später wurde er Geschäftsführer bei der Agentur Media Stand-by. Nach verschiedenen verantwortlichen Positionen bei den Mediaagenturen Media Direction und TMP wechselte er 1995 zur IP Deutschland. 1998 wurde er Geschäftsleiter Verkauf und stellvertretender Geschäftsführer. Im Juni 2002 wurde Martin Krapf zum Geschäftsführer der IP Deutschland GmbH berufen. Im September 2012 übergab er die Geschäftsführung an seinen Stellvertreter, Matthias Dang. Im April 2013 wurde Marin Krapf zum Geschäftsführer der Gattungsinitiative Screenforce berufen – eine Funktion, die er neben seiner Beratertätigkeit ausübt


Weiterlesen...
Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel

Bundesaußenminster a. D.

„Bedeutung von Medien und Journalismus in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung“

Sigmar Gabriel ist einer der beliebtesten Politiker Deutschlands. Im Amt des Bundesaußenministers erreichte er innerhalb weniger Monate Spitzenwerte an Beliebtheit. Er gehört zu den besten politischen Rednern Deutschlands und ist auch international sehr geschätzt und bestens vernetzt.

Nachdem Sigmar Gabriel (*1959) an der Universität Göttingen Deutsch, Politik und Soziologie für das Lehramt am Gymnasium studiert, ist er bis 1990 als Lehrer in der beruflichen Erwachsenenbildung im Bildungswerk der Niedersächsischen Volkshochschulen tätig.

Schon früh engagiert er sich innerhalb der Kinder- und Jugendarbeit in der SPD-nahen Jugendorganisation "Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken" und tritt 1977 der SPD bei. Von 1987 bis 1998 ist er Kreistagsabgeordneter des Landkreises Goslar und von 1990 bis 2005 direkt gewähltes Mitglied des Niedersächsischen Landtages, wo er einige Jahre auch Mitglied im Umweltausschuss ist. Während seiner Zeit als Ratsherr seiner Heimatstadt Goslar zwischen 1991 und 1999 ist er Vorsitzender des Umweltausschusses. Von 1994 bis 1999 hat er verschiedene Positionen innerhalb der SPD-Landtagsfraktion Niedersachsen inne, zuletzt als deren Vorsitzender. 1999 wird er zum Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen gewählt und hat dieses Amt bis 2003 inne.

Ab 1999 ist Gabriel bis 2005 Mitglied des SPD-Parteivorstandes, von 2009 bis 2017 ist er Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und seit 2005 ist er direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages. Dem Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel gehört er von 2005 bis 2009 als Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit an. Im Kabinett III von Kanzlerin Merkel ist er von 2013 bis 2017 Bundesminister für Wirtschaft und Energie sowie Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und anschließend bis 2018 Bundesaußenminister. Im Sommersemester 2018 hält Sigmar Gabriel eine Lehrveranstaltung am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie an der Universität Bonn.

Sigmar Gabriel ist ein glänzender Redner, der überzeugt und auch die deutlichen Worte nicht scheut. Offen und klar skizziert er seine Standpunkte und begeistert damit seine Zuhörer.


Weiterlesen...
Romaniuk

Prof. Jenni Romaniuk

Research Professor of Marketing and Associate Director (International), Ehrenberg-Bass Institute for Marketing Science, University of South Australia

“The Seven Sins of Brand Identity (and how to avoid temptation)”

Jenni Romaniuk is a Research Professor of Marketing and Associate Director (International) at the Ehrenberg-Bass Institute – the world’s largest centre for research into marketing.

Her areas of expertise span Brand Health, Distinctive Brand Assets, Mental Availability, Advertising Effectiveness, Word of Mouth and Brand Growth. Her new book, Building Distinctive Brand Assets, helps marketers to future-proof their brand’s identity, and set up long-term strategies to build and protect their Distinctive Assets. She is also the lead author of How Brands Grow Part 2, published by Oxford University Press. This book includes new insights into emerging markets, services, durables, new and luxury brands.

Jenni is a past Editor of the Journal of Advertising Research (2014 - 2016), and now sits on the Journal’s Senior Advisory Board. Jenni was recently named one of the top 1% most influential advertising researchers.


Weiterlesen...
Stephan_Grünewald_rheingold_institut

Stephan Grünewald

Geschäftsführer rheingold, Diplom-Psychologe

„Digitaler AppSolutismus und seine Auswirkungen auf Gesellschaft und Medien“

Stephan Grünewald ist Diplom Psychologe, Mitbegründer des renommierten rheingold-Instituts und Bestsellerautor. „Der Psychologe der Nation“ („FAZ“) führt dort mit seinen Kollegen jedes Jahr mehr als 5.000 Tiefeninterviews zu aktuellen Fragen aus Markt, Medien und Gesellschaft durch. „Stephan Grünewald ist einer der scharfsinnigsten und sprachmächtigsten deutschen Gesellschaftsanalytiker. Sein neues Buch – ‚Die erschöpfte Gesellschaft‘ – stellt den Leistungswahn in Frage und will uns Effizienz- und Exportweltmeistern endlich wieder das Träumen lehren.“ (Denis Scheck)

Grünewald wurde am 8. November 1960 geboren und studierte Psychologie an der Universität Köln. Ein Schwerpunkt seines Studiums lag dabei in der psychologischen Morphologie bei Prof. Wilhelm Salber. 1987 setzte er zusammen mit Jens Lönneker die Idee um, ein Institut für qualitative Markt- und Wirkungsanalysen zu etablieren, welches 1997 zu rheingold Institut für qualitative Markt- und Medienanalysen umbenannt wurde. Er ist zusätzlich ausgebildeter Therapeut in analytischer Intensivbehandlung. Er hat seit 1990 zahlreiche Fachbeiträge und Studien zu den Themen Markenführung, Werbewirkung, Lebensalltag, Jugend und Kultur in Printmedien, aber auch in TV- und Hörfunkbeiträgen veröffentlicht. Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit zählt die Trend- und Gesellschaftsforschung. 2006 erschien sein erstes Buch „Deutschland auf der Couch“ (Campus). 2008 „Köln auf der Couch“ (Kiwi), das ebenfalls zum Bestseller wurde.

Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Zusammen mit seiner Familie lebt er in Köln. Sein Herz schlägt für Borussia Mönchengladbach. Als Dauerkartenbesitzer und treuer Fan lässt er selten ein Heimspiel seiner »Fohlen« aus. Neben Fußball ist die klassische Musik sein Hobby – er selbst spielt begeistert Klavier.


Weiterlesen...
Hofmann_25362

Nico Hofmann

Regisseur und Filmproduzent, Geschäftsführer der UFA

„Qualität und Innovationskraft im deutschen Fernsehen“

Nico Hofmann zählt zu den bedeutendsten Filmproduzenten Deutschlands. Hofmann volontierte beim „Mannheimer Morgen“ und studierte anschließend an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Sein Abschlussfilm „Land der Väter, Land der Söhne“ (1987) erhielt den Bayerischen Filmpreis sowie den Preis der internationalen Filmkritik FIPRESCI. 1998 beendete er seine erfolgreiche Karriere als Regisseur und gründete die Produktionsfirma teamWorx (heute UFA FICTION), die sich zu einem der wichtigsten Player der deutschen Filmbranche entwickelte. Hofmann zeichnet für mehr als 350 Produktionen verantwortlich. Mit DER TUNNEL, DRESDEN, DIE FLUCHT, DER TURM, BORNHOLMER STRASSE und NACKT UNTER WÖLFEN, die renommierte nationale wie internationale Preise gewannen, setzte er Maßstäbe in der deutschen Fernsehlandschaft und wurde in kürzester Zeit zum europaweiten Marktführer im Bereich Eventfernsehen. Der Event-Dreiteiler UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER löste international eine generationenübergreifende Debatte aus, ist eine der meistverkauften deutschen Produktionen und wurde mit zahlreichen nationalen wie internationalen Preisen ausgezeichnet wie dem International Emmy Award.

Im Zuge der Umstrukturierung der UFA gingen 2013 die drei Firmen teamWorx, UFA Fernsehproduktion und Phoenix Film in einer Firma, der UFA FICTION, auf. Bis 2016 hatte Nico Hofmann den Vorsitz der Geschäftsführung inne, die er gemeinsam mit Joachim Kosack und Markus Brunnemann bildete. Mit UFA FICTION knüpfte Nico Hofmann nahtlos an die Erfolge von teamWorx an. BORNHOLMER STRASSE, der Beitrag zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls, erreichte mehr als 7 Millionen Zuschauer und wurde mit dem BAMBI als „TV-Ereignis des Jahres“ ausgezeichnet. Die Neuadaption von Bruno Apitz‘ Roman NACKT UNTER WÖLFEN erhielt u.a. den Deutschen Fernsehpreis 2016 als „Bester Fernsehfilm“ sowie eine Nominierung für den International Emmy.

Zu Hofmanns jüngsten Erfolgen zählt die Eventserie DEUTSCHLAND 83, die als erste deutschsprachige Dramaserie im US-Fernsehen erfolgreich ausgestrahlt wurde und ebenfalls mit dem International Emmy Award ausgezeichnet wurde. Die Serie wurde bislang an 38 TV-Sender und Videoplattformen verkauft und war in über 110 Ländern zu sehen. Die Fortsetzung DEUTSCHLAND 86 entsteht in Zusammenarbeit mit Amazon, RTL Television und FremantleMedia International. Ebenfalls große Erfolge feierte das dreiteilige Generationsdrama KU’DAMM 56, deren Fortsetzung KU’DAMM 59 derzeit in Entwicklung ist, sowie die historische Krankenhaus-Serie CHARITÉ (Regie: Sönke Wortmann), die den besten Serienlaunch auf diesem Sendeplatz seit über 25 Jahren verzeichnen konnte. Der Event-Dreiteiler DER GLEICHE HIMMEL (Regie: Oliver Hirschbiegel) feierte im Februar 2017 Deutschlandpremiere in der Sektion „Berlinale Special Series“ und wurde kürzlich im ZDF ausgestrahlt. In Vorbereitung befinden sich u.a. die Verfilmung des Bestsellers BREAKING NEWS von Frank Schätzing sowie eine filmische Auseinandersetzung mit dem Leben der Ausnahmemagier SIEGFRIED & ROY.

Für UFA Cinema verantwortete Hofmann als Geschäftsführer und Produzent die Bestseller-Verfilmung DER MEDICUS, die in Deutschland eine Rekord-Zuschauerzahl von über 4 Millionen erzielte. Darüber hinaus zeichnete er als Produzent der Verfilmung von Hape Kerkelings Pilgerroman ICH BIN DANN MAL WEG verantwortlich, der über 2 Millionen Zuschauer erreichte. Derzeit werden die Dreharbeiten für Kerkelings zweiten Bestseller DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT vorbereitet.

Nico Hofmann wurde für seine Leistungen vielfach ausgezeichnet, darunter mehrfach mit dem Bayerischen Fernsehpreis, dem Deutschen Fernsehpreis, dem BAMBI und der Goldenen Kamera. Er engagiert sich seit vielen Jahren für den Filmnachwuchs und lehrt seit 1995 als Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg. 1999 rief Hofmann mit Bernd Eichinger den Nachwuchspreis FIRST STEPS ins Leben – heute die wichtigste Auszeichnung für junge Filmemacher.

Seit dem 1. September 2015 war Nico Hofmann neben Wolf Bauer Co-CEO der UFA, deren Führung er nach einer zweijährigen Übergangsphase im September 2017 allein übernahm.


Weiterlesen...
sf-speaker-linke

Günter Linke

Research Director bei Dentsu Aegis Resolutions (DAR)

„Der Beitrag von TV zum Werbeerfolg“

Günter Linke ist seit über 20 Jahren in der Kommunikationsbranche tätig und berät namhafte Kunden in Fragen der Zielgruppenforschung, Werbewirkungsforschung und Kommunikationsstrategie. Nach einem Studium der Kommunikationswissenschaft und einer Dozententätigkeit an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz ging er 1989 zu Publicis/Optimedia in Düsseldorf. Dann wechselte er zu ProSieben/SevenOne Media und verantwortete dort den Geschäftsbereich Marketing Research. 1998 kam er zum Dentsu Aegis Network (damals Carat). In seiner Tätigkeit bei Dentsu Aegis Resolutions hat er zahlreiche Ansätze und Tools zur Analyse und Optimierung von Werbewirkung entwickelt.

sf-speaker-binet

Les Binet

Head of Effectiveness at Adam & Eve DDB, London

„Effectiveness in Context“

Les Binet is recognised as an expert in econometrics, and has won more effectiveness awards than anyone else in the UK. In 2014, the IPA awarded him The President’s Medal, the highest honour it can bestow, in recognition of his achievements.

Les has written extensively on how advertising works, how to make it work better, and how to evaluate it. In particular, his work with Peter Field has attracted international attention. As Unilever CMO Keith Weed put it, “Les and Peter have made a huge contribution to our understanding of how marketing driver growth and profit for brands. Marketers everywhere should pay close attention.”

TobiasSchiwek_Farbe-6

Tobias Schiwek

Geschäftsführer UFA LAB und Chief Digital Officer UFA

„Next Generation TV“

Tobias Schiwek ist Chief Digital Officer (CDO) der UFA und Managing Director des UFA LABs, dem digitalen Studio der UFA mit Produktionen für Sender/Plattformen, Marken (HOOKED) sowie Stiftungen/Institutionen (MESH COLLECTIVE). Seit 2016 war er bereits als Head of Ventures für die Erschließung neuer digitaler Geschäftsmodelle verantwortlich. Vor seinem Einstieg bei der UFA gründete der Digitalstratege verschiedene Medienstartups und beriet etablierte Industrien zum digitalen Wandel (Buchbranche, Telekommunikation, Versicherungen). Darüber hinaus war er als Business Angel und Mentor für diverse internationale Startups aktiv. Als Hochschuldozent spricht er regelmäßig zu den Themen Entrepreneurship und digitale Transformation. 2014 nahm er am Bertelsmann Entrepreneurs Program teil. Studiert hat Schiwek in Mannheim und Mailand. 


Weiterlesen...
20130809_Portr_Seitz_080

Prof. Dr. Jürgen Seitz

Professor für Marketing, Medien und Digitale Wirtschaft an der Hochschule für Medien Stuttgart

„Addressable TV – Lost in Translation?”

Professor Dr. Seitz ist einer der führenden Digital-Experten in Deutschland. Als Geschäftsführer, Gründungspartner und Beiratsmitglied hat er geholfen, mehrere erfolgreiche digitale Unternehmen aufzubauen und zu skalieren. Er hat für Unternehmen wie Microsoft, WEB.DE und 1&1 gearbeitet. An der Hochschule der Medien in Stuttgart unterrichtet und forscht Dr. Seitz zurzeit in den Bereichen digitales Marketing und digitale Unternehmen. Er engagiert sich für die Schulung von Non-Profit-Organisationen, um deren Nutzung der digitalen Kanäle für gute Zwecke zu unterstützen.

20 Jun
Mittwoch
    • 08:30
    • Einlass & Frühstück
    • 10:15
    • Begrüßung & Keynote
    • 11:30
    • Screening IP Deutschland
    • 13:00
    • Network Lunch
      Screenforce Impact Hall: Fachvorträge & Präsentationen
    • 15:30
    • Screening Sky Media, Discovery,
      El Cartel Media,Visoon Video Impact
    • 17:30
    • Closing Note
    • 18:00
    • Get Together & Screenforce Party
    • 19:00
    • Top Act & Fußball-WM
21 Jun
Donnerstag
    • 08:00
    • Einlass & Frühstück
    • 09:30
    • Begrüßung & Keynote
    • 10:00
    • Screening SevenOne Media
    • 11:30
    • Bio- & Getränke-Pause
    • 12:00
    • Screening ServusTV, Disney MS&P,
      Sport1 Media, ARD - Werbung
    • 13:45
    • Network Lunch
    • 14:30
    • Screenforce Impact Hall: Fachvorträge & Präsentationen
    • 16:30
    • Event–Ende
 
Medienpartner